Suggestions

Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehr
OK

Program­matic Giant

Einige Chancen sind zu groß, um sie zu verheim­lichen

Programmatic Advertising ist kein abstraktes Zukunftsthema. Das neue Betriebssystem der Werbung wird bereits installiert und sorgt dafür, dass Werbung nach und nach deutlich stärker automatisch entsteht und ausgespielt wird. Dieser Transformationsprozess beschleunigt sich zunehmend und verändert im Vorbeigehen die etablierten Strukturen, Prozesse, Geschäftsmodelle und Machtverhältnisse des Marktes.

Programmatic Buying und Real Time Bidding sind bei Weitem nicht das Ende der Entwicklung, sondern der Anfang eines grundlegenden Paradigmenwechsels. Fest steht: Komplexe und dynamische Märkte, Medien und Marken lassen in naher Zukunft nur noch programmatisch steuern. Sicher ist auch: Echtzeit-Daten, Algorithmen und vernetzte Touch Points sind nicht der Tod der Kreation. Sie vergrößern den Möglichkeitsraum exponentiell. Das vorliegende Whitepaper THE PROGRAMMATIC GIANT wagt einen Blick in die Zukunft der Werbung.

Dinge sind schöner, wenn man sie teilt

Kreativ-, Media- und Performanceagenturen kommt als Agenten des Wandels eine besondere Rolle zu: Sie ebnen den Weg für diese neuen Art zu denken und zu wirtschaften. Wer jedoch der strahlende Gewinner dieses Wandels sein wird, steht bei Weitem noch nicht fest. Es gilt daher, jetzt die wichtigen strategischen Weichen zu stellen und das eigene Geschäftsmodell fit für die Zukunft zu machen.

Das Whitepaper THE PROGRAMMATIC GIANT soll helfen, die Entwicklungen im Bereich Programmatic Advertising besser zu verstehen und einzuordnen. Dazu holt es das Thema aus seiner operativen und technischen Nische und hebt es auf eine strategische Ebene. Nur so ist es für Entscheider möglich, das großen Herausforderungen und sich bietenden Chancen vollends zu identifizieren. Die teils visionären oder provokanten Thesen des Whitepapers inspirieren und helfen eine ersthafte Diskussion auf Management-Ebene zu beginnen.

4 Entwicklungsstufen

Programmatic Advertising kommt nicht über Nacht. Entlang von vier Entwicklungsstufen wird das neue System seine Leistungsfähigkeit kontinuierlich steigern.

Programmatic Online Buying

Programmatic Advertising ist kein abstraktes Zukunftsthema. Das neue Betriebssystem der Werbung wird bereits installiert und sorgt dafür, dass Werbung nach und nach deutlich stärker automatisch entsteht und ausgespielt wird. Dieser Transformationsprozess beschleunigt sich zunehmend und verändert im Vorbeigehen die etablierten Strukturen, Prozesse, Geschäftsmodelle und Machtverhältnisse des Marktes.

Real Time Bidding

Programmatic Buying und Real Time Bidding sind bei Weitem nicht das Ende der Entwicklung, sondern der Anfang eines grundlegenden Paradigmenwechsels. Fest steht: Komplexe und dynamische Märkte, Medien und Marken lassen in naher Zukunft nur noch programmatisch steuern. Sicher ist auch: Echtzeit-Daten, Algorithmen und vernetzte Touch Points sind nicht der Tod der Kreation. Sie vergrößern den Möglichkeitsraum exponentiell. Das vorliegende Whitepaper THE PROGRAMMATIC GIANT wagt einen Blick in die Zukunft der Werbung.

Programmatic All-Media Buying

Programmatic All-Media Buying vergrößert den Einflussbereich von Programmatic Buying über den Browser hinaus und wird zum Standard für das Media Buying fast aller Touch Points. Voraussetzung dafür ist, dass die Massenmedien und weitere Kanäle digitalisiert, klassifiziert und mit programmatischen Plattformen (z. B. Ad Exchange) verbunden werden. Dann können ihre Nutzer überall identifiziert und adressiert werden.

Fernsehen nimmt dabei eine besondere Rolle ein. Im Mediasplit ist es mit über 40 Prozent nach wie vor hoch relevant und der Umsatztreiber der Werbebranche. Sobald ein Großteil der Fernseher mit einer rückkanalfähigen Netzwerkverbindung ausgestattet ist, wird Programmatic Advertising vollends durchsetzen.

Programmatic Creation

Programmatic Creation geht deutlich weiter als die bisherigen Möglichkeiten von Targeting, A/B-Tests von Kampagnen oder ein System von Kampagnenmotiven, die mit Programmatic Buying an unterschiedliche Zielgruppensegmente ausgespielt werden. Programmatic Creation bedeutet, Werbung wird im wahrsten Sinne des Wortes modular. Botschaften, Inhalte und Tonalität werden frei kombinierbar angelegt und anschließend von intelligenten Softwaresystemen an den Touch Points adressatengerecht zusammengesetzt. Das erfordert eine gut durchdachte Mechanik und kreative Exzellenz.

Die Entscheidung, wer was zu sehen bekommt, treffen Algorithmen auf der Basis von definierten Zielen und Regeln und auf der Grundlage von Daten, die ihnen über den Adressaten vorliegen. Aus Zielgruppen werden dabei nicht Zielpersonen (n=1), aber dank Programmatic Advertising löst sich der Zielkonflikt zwischen 1-to-1 und Massenkommunikation auf.

Programmatic Orchestration

Programmatic Orchestration ist die finale Entwicklungsstufe von Programmatic Advertising. Sie schließt den Kreis und macht Werbung zu einem selbstlernenden und iterativen System. Wenn an fast allen Touch Points die Reaktion der Nutzer auf Werbung erfasst werden kann, lernen Werbetreibende und Algorithmen ihre Nutzer und Zielgruppen im Laufe der Customer Journey immer genauer kennen.

Zielgerichtet abgeleitete Maßnahmen werden in Echtzeit möglich. Botschaften und Angebote können noch individueller angepasst und die Stärken der einzelnen Touch Points optimal genutzt werden. Mit der Aufnahme und Verarbeitung von Feedbacks ermöglicht Programmatic Orchestration transmediales Storytelling und die gezielte Begleitung des potenziellen Kunden durch den Sales Funnel.

Das Kostenlose
Whitepaper zum Download

Programmatic Advertising ist die Zukunft der Werbung – man kann zweifelsohne geteilter Meinung sein, ob das ein besonders großes Glück ist, oder eben eher nicht. So oder so: Programmatic ist Programm.

Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht ein Whitepaper zu schreiben, das den Agenturmarkt aufklärt, ihm die Richtung weist und das Thema auf die aktuelle Agenda hebt. Ein Dokument das man leicht lesen kann, das verständlich ist und mit möglichst wenig Akronymen und Anglizismen auskommt. Das heißt für uns auch: Wir wollen, dass es gelesen wird. Darum haben wir uns dazu entschlossen, das Whitepaper kostenlos anzubieten. Die deutschsprachige Version des Whitepapers gibt es hier. Download the English version here.

Sie sind Sich nicht sicher, ob Sie das Whitepaper lesen sollten?
Wir denken schon. Überzeugen Sie Sich mit einem Blick in das Inhaltsverzeichnis.
Die vierteilige diffferent Interviewreihe zum Thema Programmatic Advertising finden Sie am Ende des Beitrags unter "Weitere Beiträge".
Falls Sie Fragen oder Feedback haben, wenden Sie sich gerne an unsere zentrale E-Mail-Adresse programmatic-advertising@diffferent.de.
Bei Presseanfragen wenden Sie sich bitte direkt an hello@diffferent.de.


Weitere Beiträge

diffferent - Prgram­matic Creation

Prgram­matic Creation

Axe hat mit Romeo Reboot einen Meilenstein in der Entwicklung von Programmatic Creation vorgelegt. Matheus Barros, der kreative Kopf der Kampagne berichtet über die Entstehung der Clips.

mehr
diffferent - Program­matic Online Buying

Program­matic Online Buying

Die Automatisierung hat mit Programmatic Online Buying in die Werbung Einzug gehalten und ihren Siegeszug angetreten. Und Algorithmen sind weiter auf dem Vormarsch. Sie sind vieles, was der Mensch nicht ist: Immer effizient, super schnell und ausgestattet mit quasi unbegrenzter Rechenleistung.

mehr
diffferent - Program­matic Advertising

Program­matic Advertising

Programmatic Advertising ist gekommen um zu bleiben. Es ist höchste Zeit, Programmatic in strategische Überlegungen einzubeziehen. Was es dabei zu beachten gibt, zeigt diffferent Geschäftsführer Alexander Kiock im Interview.

mehr
diffferent - Programmatic Advertising Evolutionsstufen

Programmatic Advertising Evolutionsstufen

Der Einsatz automatischer Systeme im Marketing und in der Werbung wird in den kommenden Jahren immer weiter zunehmen. Schritt für Schritt werden alle Prozesse und Strukturen davon beeinflusst. Wir haben vier Evolutionsstufen definiert: Programmatic Online Buying, Programmatic All-Media Buying, Programmatic Creation und Programmatic Orchestration.

mehr